Bericht_memi Medientag 2012

Zum Thema „Sport und Medien“ sprachen am siebten Medientag des Medien Management Instituts am Donnerstag, den 19.04.2012 Dr. Reinhard Rauball, Präsident BV Borussia 09 e.V. Dortmund und Präsident der DFL, Jens Nowotny, ehem. deutscher Fußballspieler, Steffen Simon, Sportchef des WDR, Prof. Jörg Fischer, Rechtsanwalt bei Fischer & Partner, und der Sportjournalist Herbert Fischer-Solms an der Hochschule Fresenius in Köln. Moderiert wurde die Veranstaltung von Aljoscha Höhn, Moderator und Absolvent der Hochschule Fresenius.

Eröffnet wurde der Medientag durch den Vortrag von Prof. Jörg Fischer, Rechtsanwalt bei Fischer & Partner. Fischer sprach zum Thema „Medienrecht und Sponsoring im Umfeld des Sports“ und stellte dabei neben medien- und vertragsrechtliche Grundlagen auch Möglichkeiten und Erscheinungsformen der Sportvermarktung und des Sponsorings vor. Schließlich gab er einen Ausblick auf neue Vertrags- und Erlösmodelle unter Berücksichtigung neuer Kommunikationsmuster. Aus Sicht der Sportler berichtete anschließend Jens Nowotny, ehemaliger deutscher Fußballspieler, im Interview mit Aljoscha Höhn aus seinem Alltag als Profifußballer und von dem Umgang mit der medialen Aufmerksamkeit.

Jens Nowotny, ehem. deutscher Fußballspieler, im Interview mit Aljoscha Höhn
Über „Die Professionalisierung des Managements“ sprach nach einer kurzen Pause Dr. Reinhard Rauball, Präsident BV Borussia 09 e.V. Dortmund und Präsident der DFL, und lieferte Einblicke in die Managementprozesse im Profifußball und aktuelle Entwicklungen in der Sportrechtevermarktung. Die Vermarktung der Sportrechte war auch Thema des Vortrags von Steffen Simon, Sportchef des WDR, der außerdem über das Tagesgeschäft eines Sportjournalisten referierte.

Dr. Reinhard Rauball
Abgerundet wurde der Medientag von einer Podiumsdiskussion zum Thema „Sport im Spannungsfeld zwischen Wirtschaft und Medien“ bei der sich Prof. Jörg Fischer, Jens Nowotny, Steffen Simon und der Sportjournalist Herbert Fischer-Solms den zahlreichen Fragen der Studierenden stellten. Beim traditionellen Kölsch Chill-Out im Anschluss hatten die Gäste und Studierende der HSF die Möglichkeit, Hintergrundgespräche mit den Referenten zu führen und konnten so direkt vor Ort Kontakte knüpfen.

Podiumsdiskussion

Die Hochschule Fresenius und das Medien Management Institut bedanken sich bei allen Referenten für die interessanten Beiträge aus der Praxis.